Die Europäische Union hat im April 2019 Höchstwerte für den Anteil an industriellen Transfettsäuren – kurz auch TFA – (max. 2 g/100 g Fett) in Produkten für den Endverbraucher beschlossen. Diese Regelung ist bereits seit Mai 2019 in Kraft, es gilt aber eine Übergangsregelung bis April 2021, wonach Produkte mit einem höheren TFA-Gehalt nicht vermarktet werden dürfen. Hintergrund ist der negative Einfluss von TFA ungeachtet deren Herkunft auf Herz und Kreislauf. TFA entstehen sowohl bei biologischen Prozessen im Pansen von Wiederkäuern und kommen somit z. B. in Milchfett in Mengen > 2 g/100 g Fett wie bei Butter vor als auch beider Teilhärtung von Pflanzenölen. Die verabschiedete Regulierung betrifft nur die industriellen TFA, da das Vorkommen von TFA durch Optimierungen in der Herstellung reduziert und kontrolliert werden kann.

Was heißt das für den Handwerksbäcker?  

Besonders im Bereich der Siedefette müssen schnell Alternativen zum beliebten Erdnussfett gefunden werden, denn hierbei liegt der TFA-Wert so hoch, dass eine zukünftige Verwendung nicht mehr möglich ist. Mit DELIKATESS VORTMIN SONNE ausschließlich für den Siedebereich und DELIKATESS VORTMIN PREMIUM/MB hat FFS bereits jetzt zwei Alternativen im Sortiment, die beide die neue Regelung erfüllen.

Mehr zum Thema Transfettsäuren und zur neuen Verordnung auf der Website des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft hier.